Aktuelles

Rückgabe Impfzentrum an den Sport

Sehr geehrte Eissportfreunde,

laut uns vorliegenden Informationen findet am 20.07.2021 die letzte Impfung im Erika-Hess Eisstadion statt.

Danach wird die Impfeinrichtung abgebaut und das Stadion auf mögliche Schäden untersucht.
Dann kann das Eis aufgebracht werden. Dies bedeutet, dass das Erika-Hess Eisstadion
im September wieder dem Sport zur Verfügung stehen könnte.

Auch wenn wir alle auf eine frühere Freigabe des EHE gehofft haben,
so gibt es jetzt zumindest einigermaßen Planungssicherheit.

Rückgabe Impfzentrum an den Sport

Der Sport hat sehr darunter gelitten, dass die Sportstätten (Velodrom und
Erika-Hess Eisstadion) temporär nicht genutzt werden konnten.

Dies betraf insbesondere den Eissport, weil uns in Berlin nur
wenige Eissportstätten zur Verfügung stehen.

Aus diesem Grund hat der Berliner Eissport-Verband e.V. die
Senatsverwaltung für Gesundheit darum gebeten,
dass bei der geplanten Auflösung vom Impfzentren bevorzugt die jetzt noch
genutzten Sportstätten dem Sport schnellstens wieder zur Verfügung
gestellt werden.

Der Landessportbund wurde um entsprechende Unterstützung gebeten.


 

DEU bietet Off-Ice-Trainingsreihe für Eiskunstläufer

Die Deutsche Eislauf-Union (DEU) stellt zur Vorbereitung auf die kommende Saison wieder eine Off-Ice-Trainingsreihe zur Verfügung. Damit können sich Eiskunstläufer, die momentan eingeschränkte Trainingsmöglichkeiten haben, für die Saison 2021/2022 in Form bringen. Auf der DEU-Homepage werden hier für die kommenden eineinhalb Monate Woche für Woche neue Wochentrainingspläne zum Download bereit gestellt – mit schriftlichen Übungsanweisungen und einem Teil der Videos unseres letztjährigen Online-Trainings #coronathletics. 

Die Trainingspläne und Einheiten wurden letztes Jahr zum ersten Corona-Lockdown für die DEU-Kaderathleten konzipiert, können aber auch von Leistungssportlern und ambitionierten Hobby-Läufern genutzt werden. Es gibt zum Beispiel Videos zu Ganzkörper-Workouts mit der Eiskunstlauf-Athletiktrainerin Myriam Leuenberger oder Yoga-, Tanz- und Choreo-Einheiten mit Fabienne Schärer. Auf der Off-Ice-Trainingsseite gibt's außerdem den Link zur Youtube-Serie des Weltverbands ISU #KeepTraining, hier könnt ihr ein Workout mit Paarlauf-Olympiasiegerin Aljona Savchenko oder internationalen Stars wie Ex-Weltmeister Stephane Lambiel machen.

Zur DEU-Off-Ice-Trainingsseite

Neue Nachwuchspaare in Berlin gesichtet

Am Bundesstützpunkt für Paarlaufen in Berlin wurde vom 6. bis 10. April das erste DEU-Entwicklungsseminar für Nachwuchspaare durchgeführt. Insgesamt 18 Teilnehmer aus Bayern, NRW, Baden-Württemberg, Sachsen und Berlin verbrachten unter strenger Einhaltung der Corona-Hygienevorschriften gemeinsam fünf Tage, um sich auf die erstmals zentral organisierte Landeskadersichtung für Paarlaufen, die am letzten Tag des Lehrgangs stattfand, vorzubereiten. Unter der Leitung der Paarlauf-Bundestrainer Alexander König (Senioren) und Rico Rex (Nachwuchs), unterstützten Ex-Paarläuferin Anuschka Tandogan-Gläser und Ex-Eistänzer Joti Polizokis sowie Fabienne Schärer (Ballett) das Trainerteam.

Mit dieser ersten zentralen Landeskadersichtung im Paarlaufen durften die beiden Paarlauf-Bundestrainer dann am Samstag sieben Nachwuchspaaren eine Empfehlung für den Landeskader (vormals D-Kader) aussprechen. "Wir freuen uns über so viele perspektivreiche Nachwuchspaare und hoffen auf weitere Unterstützung der Landeseissportverbände für das Paarlaufen", sagte Rico Rex, 2006 selbst Olympia-Teilnehmer im Paarlaufen und Trainer der Berliner WM-Teilnehmer Annika Hocke und Robert Kunkel.

 

Hygienekonzept der Fachsparte Eiskunstlauf / Stand 11.04.2021.

Auf Grund der Vorgaben der Senatsverwaltung hat die
Fachsparte Eiskunstlauf ein eigenes Hygienekonzept erstellt,
welches die Grundlage zur Durchführung des Eiskunstlauftrainings ist.

Hier können Sie sich die aktuelle Version herunterladen (Stand: 11.04.2021).

Das Konzept wird permanent an die Vorgaben der Senatsverwaltung und
auf Grund neuer Erkenntnisse angepasst.

Die Einhaltung der Vorgaben ist gem. der SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung zwingend!